Cosa Bossa

Das Duo Dvorský & Fišer präsentiert in seinem Programm „Cosa bosa“ Musik aus Lateinamerika, Bearbeitungen aus Pop und Rock und eigene Werke im Style der Bossa Nova, Samba, Bolero etc.
Die eher seltene Kombination einer Konzertgitarre mit dem Kontrabass ist gerade optimal um die Libor257Melancholie der Melodik aber auch den unwiderstehlichen Rhythmus dieser Musik auszudrücken. Das musikalische wird auf das Notwendigste reduziert, die Werke erklingen in der Nacktheit der Melodielinie und der rhythmischen Struktur.
Die Virtuosität der Musiker stellt sich nicht in den Vordergrund sonder steht im Dienst der gesamten Atmosphäre, die auf das Publikum wirkt. Das Improvisieren unterstreicht die Authentizität des Augenblickes und bringt das spontane Gestalten der Musik in einem unwiederholbaren Moment.

In dem aktuellen Repertoire des Duos sind bekante Standards der Bossa Nova Style, wie z.B. Manha de Carnaval, Garota de Ipanema, Blue Bossa, Wawe, Bim Bom darüber hinaus auch Bearbeitungen aus anderen Musikrichtungen wie Pop oder Klassik. Das Duo interpretiert auf seine Art und Weise sowohl Songs von Sting oder Werke von Joao Pernambuco als auch eigene Kompositionen.

Aus dem Programm

LA SAMBA (R. Obiedo)
LOOK TO THE SKY (C. Jobim)
WAVE (C. Jobim)
GIRL FROM IPANEMA (C. Jobim)
MANHA DE CARNEVAL (L. Bonfa)
FLY ME TO THE MOON (B. Howard)
AUTUMN LEAVES (J. Kosma, J. Mercer)
SIGNE (E. Clapton)
FRAGILE (Sting)
PORQUE NO? (L. Fiser)
SIN NOMBRE (L. Fiser)
EL REGRESO (L. Fiser)
usw.

Hombre sin nombre mp3